Kurzgeschichte [bisher unvollendet und ohne finalen Titel]

  Ich öffne meine augen, beende damit eine weitere schlaflose nacht. der lärm ist unerträglich, Ich kann mich einfach nicht an ihn gewöhnen. das unablässige dröhnen der turbine, das rhythmische atmen der rotorblätter fräst sich in Meinen kopf, lässt Mich keinen klaren gedanken fassen. ließ Mich noch nie einen klaren gedanken fassen. glaube Ich zumindest, … Weiterlesen

Müllverbrennungsanlagen kommen im Titel zu diesem Text nicht vor

Als Graupause eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, sah er sein Auto zu einem ungeheuren Käfer verwandelt. Der Käfer lag in seinem Bett, im Austausch gegen seine Freundin. Diese war nämlich viel kleiner als das Auto und passte deswegen in jede noch so winzige Parklücke. Es hatte ihn viel an Überredung gekostet, sie von dieser … Weiterlesen

20 Fakten über Deutschland

01. Deutschland ist ein Land. 02. Deutschland wurde 1498 von Albert Einstein entdeckt. 03. In Deutschland leben nur Deutsche. Kinder, Frauen und Ausländer sind verboten. 04. Das Oberhaupt dieses wunderbaren Landes ist der Bundeskanzlerin und heißt Merkel Latour-Pflaume. 05. Bundeskanzlerin wird, wer die meisten Payback-Punkte gesammelt hat. 06. Bevor sie Bundeskanzlerin wurde, war Frau Merkel … Weiterlesen

Skript zu einer Sendung, wie ich sie gern sehen würde.

[Intro. Schwarzer Bildschirm. In leuchtenden Großbuchstaben erscheint der Satz „EINE LEUCHTENDE ÜBERSCHRIFT!“, pompöse Orchestermusik. Schnitt zu einem umfallenden Sack Reis. Ende des Intros.] [Ein modernes Nachrichtenstudio. Am pompösen Pult sitzt ein seriös aussehender Nachrichtensprecher.] Nachrichtensprecher: „Schalten Sie um.“ [Szenenwechsel. Ein durchschnittliches deutsches Wohnzimmer mit durchschnittlichen Deutschen, die fern sehen. Der Vater hat ein Bier in … Weiterlesen

Geschreibsel, das belegt, warum ich niemals bei einer Lesung lesen sollte

Erst einmal etwas Vorgeblubber: Ich liebe Lesungen wie den Jour Fitz sehr, und habe mir – auch wenn ich dort nie etwas vorlesen würde/könnte/darf (ehrlich, ich bin ein furchtbarer Leser und kein guter Schreiber) einfach mal überlegt, was ich da vorlesen würde, wenn ich da lesen würde. Dabei ist dann dieser geistige vorzeitige Erguss rausgekommen. … Weiterlesen

Ich finde dich internett. Ein Drama (Akt I)

(Vorhang hoch. Ein Wohnzimmer. Modern. Ein schlichter, schwarzer Stuhl mit einem iPhone darauf. An der Wand das abstrakte Gemälde „Der Frühling in schwarz-weiß“.) (Auftritt Ulrich. Er trägt hippe Kleidung – diese ist dem momentan jeweils vorherrschenden Trend anzupassen. Sich das iPhone schnappend, schreitet er aufgeregt im Raum umher, während er wählt.) Ulrich: Guten Tag, hier … Weiterlesen

Wo ist der Witz, Twitter?

Nennt mich doof. Werft mir vor, keine Ahnung zu haben. Entfolgt mich. Legt mir Pferdeköpfe ins Bett. Behauptet, ich habe dazu beigetragen. Aber ich bleibe bei meiner Meinung: Twitter hat für mich an Qualität verloren. Die ersten haben es erkannt: Ja, dies hier wird ein Rant. Woran genau es liegt, dieser Qualitätsverlust, kann ich nicht sagen, … Weiterlesen

Käfer und Hitler: Wie mein Osterfest ausgesehen haben wird

Da ich Hellseher bin und oft in diese meine Glaskugel schaue (die macht so göttliche Miniblitze, wenn man sie berührt), weiß ich schon jetzt, wie mein Osterfest verlaufen sein wird. Hier nun der wirklich wahrste Bericht, wie ich die Feiertage verbracht haben werde:

Und Gott sprach: „Es werde Licht!“ Nichts passiert. Das war’s! Ich habe vergessen, mir diesen sprachgesteuerten Lichtschalter zu kaufen. Verdammt!

Langsam schäle ich mich also aus meinem Bett und richte mich, so weit meine expressionistisch gewundene Wirbelsäule es zulässt, auf. Mit der linken Hand reibe ich den Sand aus meinen Augen und fluche innerlich über den Sandmann, der seinen Staubsaugerbeutel immer genau über meinem Schädel ausleert. Gleichzeitig patsche ich mit der Rechten gegen die Wand, ungeschickt den Lichtschalter suchend. „Schlafen wie ein Baby“, das kennt jeder, aber über das „Nach dem Aufstehen die motorischen Fähigkeiten eines Säugling haben“ redet keiner. Warum eigentlich nicht? Immerhin sabbern viele Erwachsene heute noch im Schlaf und sehen dabei aus wie ein Kamel, dass kurz vor der Oase verdurstet sind – oh, und so klingen tuen sie auch.

Ich treffe den Lichtschalter nicht. Dafür eine Spinne.

Von Rehen, Moleskinblüten und Fussfetischisten – Die #immfv4 in Hamburg

Ich habe auf der Hinfahrt freilaufende Rehe gesehen! Das war’s eigentlich schon so an Impressionen vom #immfv4… Nein, natürlich nicht. Aber irgendwie war es schon ein bisschen so; mal nicht beobachtend und fütternd hinter einem digitalen Zaun zu stehen, sondern das Twild in freier Wildbahn zu erleben. Die Jagdbedingungen waren fantastisch: im fruchtbaren stilwerk-Biotop fand … Weiterlesen

Heil Twitter(?) – darf das lustig sein?

Ich muss ein Geständnis ablegen: ich mag Hitler-Tweets. Ja, ich finde sie lustig (Nebenbei bemerkt bin ich da nicht der einzige, wie ich immer wieder merke). Natürlich wurden unter seiner Führung unvorstellbare Greueltaten durchgeführt – da gibt es nichts zu beschönigen oder zu relativieren. Andererseits frage ich mich: darf man deswegen nicht über ihn lachen? Muss … Weiterlesen