Käfer und Hitler: Wie mein Osterfest ausgesehen haben wird

Da ich Hellseher bin und oft in diese meine Glaskugel schaue (die macht so göttliche Miniblitze, wenn man sie berührt), weiß ich schon jetzt, wie mein Osterfest verlaufen sein wird. Hier nun der wirklich wahrste Bericht, wie ich die Feiertage verbracht haben werde:

Und Gott sprach: „Es werde Licht!“ Nichts passiert. Das war’s! Ich habe vergessen, mir diesen sprachgesteuerten Lichtschalter zu kaufen. Verdammt!

Langsam schäle ich mich also aus meinem Bett und richte mich, so weit meine expressionistisch gewundene Wirbelsäule es zulässt, auf. Mit der linken Hand reibe ich den Sand aus meinen Augen und fluche innerlich über den Sandmann, der seinen Staubsaugerbeutel immer genau über meinem Schädel ausleert. Gleichzeitig patsche ich mit der Rechten gegen die Wand, ungeschickt den Lichtschalter suchend. „Schlafen wie ein Baby“, das kennt jeder, aber über das „Nach dem Aufstehen die motorischen Fähigkeiten eines Säugling haben“ redet keiner. Warum eigentlich nicht? Immerhin sabbern viele Erwachsene heute noch im Schlaf und sehen dabei aus wie ein Kamel, dass kurz vor der Oase verdurstet sind – oh, und so klingen tuen sie auch.

Ich treffe den Lichtschalter nicht. Dafür eine Spinne.

Advertisements

Heil Twitter(?) – darf das lustig sein?

Ich muss ein Geständnis ablegen: ich mag Hitler-Tweets. Ja, ich finde sie lustig (Nebenbei bemerkt bin ich da nicht der einzige, wie ich immer wieder merke). Natürlich wurden unter seiner Führung unvorstellbare Greueltaten durchgeführt – da gibt es nichts zu beschönigen oder zu relativieren. Andererseits frage ich mich: darf man deswegen nicht über ihn lachen? Muss … Weiterlesen